Walachei

Transfogarasch Höhenstrasse zwischen Transsylvanien und der Walachei (24.9.15)

Die „Alpen Transsilvaniens“ sind die längste und höchste Bergkette Rumäniens und bieten fantastische Landschaftseindrücke. Schmale Täler, viele Gebirgsbäche, Gletscherseen (Balea Lac) und Stauseen (Vidraru) prägen die späktakuläre Gebirgslandschaft. Hinter der Stadt Fogarasch findet man den Abzweig zur Hochgebirgsstrecke Transfogarasch. Die Höhenstrasse verbindet Transsilvanien mit der Walachei. Die Straße schlängelt sich kurvenreich durch herrliche Berglandschaft und gewährt weite und wunderschöne Panoramablicke. Höchster Punkt ist der 2042m hohe Pass Balea.


Schloss Peles und Pelisor, Region Walachei (23.9.15)

Hier ein Link zu einem TV-Beitrag von ServusTV vom 15.11.2014 über Peles und Pelisor. Das Video (mp4-Datei) ist auf meiner ‚Dropbox‘ gespeichert, d.h. beim Anklicken des Links wird mein Dropbox-Konto geöffnet. Das Video kann dann direkt angesehen und ggf. kommentiert werden. Der eigentliche TV-Beitrag beginnt bei Minute 6:30 und endet bei Minute 31:30, Gesamtlaufzeit des Films also 25 Minuten.


Schloss Pelisor


Weiterfahrt von Gheorgheni (Region Transsilvanien) südwärts nach Balta Alba (Region Walachai), 13.10.15

Nachdem es aufgehört hatte zu regnen, bzw. in der letzten Nacht hat es sogar etwas geschneit, mache ich mich auf nach Süden. Ziel ist Andreiasu de Jos. Am Lacul Rosu erzählte mir jemand, dass dort die „Erde brennt“. Hintergrund ist, dass hier Gasund Methan aus der Erde strömt und sich entzündet. So etwas sieht man nicht überall und die Nachricht machte mich neugierig. Na ja, um es kurz zu machen: Ein paar Kilometer vor dem Ziel mußte ich aufgeben, denn für den Weg dorthin war letztlich mein Toyota Aygo definitiv nicht geeignet. Ein Jeep wäre geeigneter gewesen.

Nichtsdestotrotz war der Weg nicht umsonst, denn Mutter Natur hatte auf dem Weg dorthin einige Überraschungen parat. Wie gesagt, es hatte etwas geschneit aber in den Bergen zwischen den Bezirken Harghita und Covasna gab es Eisregen. Das Resultat: Bizarre Landschaften, verpackt in solides Eis. Für die Bäume war es eine Herausforderung dieser Last standzuhalten; so mancher Baum konnte die Last nicht tragen und brach zusammen.

Auf der anderen Seite des Passes öffnete sich dann eine herbstliche Landschaft. Alles war nass, die Wolken hingen tief, das Laub strahlte in seinem schönsten Gelb, Orange oder Rot.


Fahrt von Medias (Region Transsilvanien) nach Bukarest (Region Walachei), 3.11.15
Diese Fahrt bildet den Abschluss meiner Rumänienreise. Die Reise führte mich über Sibiu und dann über die DN 7 entlang des Flusses Olt. Landschaftlich einfach fantastisch!

Am 6.11.15 werde ich von Bukarest über Berlin nach Alicante fliegen. Wie es dort weitergeht kann man hier lesen.


Links zu meinen weiteren Rumänienseiten:
Crisana    Maramures    Moldova (Bucovina)    Banat     Transsilvanien

Rumänien – Startseite